Porträt Dario Schwab

Porträt Dario Schwab



BSc in Informatik, 2013
EMBA in Innovative Business Creation, 2019

________________________________________


Was hast du an der BFH studiert? Wann hast du dein Studium abgeschlossen?
2013 habe ich das berufsbegleitende Bachelorstudium in Informatik abgeschlossen. Für die letzten zwei Jahre wählte ich dabei die Vertiefungsrichtung Mobile Computing, welches sich für die Thesis spannend mit IT-Security kombinieren liess.

Was hast du aus dem Studium an der BFH mitgenommen?
Als allererstes muss ich an die grossartige Gruppe von Leuten denken, die sich aus der damaligen Klasse gebildet hat. Wir organisieren noch heute regelmässig gemeinsame Unternehmungen. Dabei ist es interessant zu verfolgen, wie sich die verschiedenen Wege beruflich und privat immer wieder kreuzen.

Ich habe den berufsbegleitenden Modus jeweils sehr geschätzt. Die daraus entstandene Abwechslung war für mich immer viel Wert. Das Lernen kommt vielleicht mal etwas kurz, aber es gibt immer wieder etwas, das sich im Alltag anwenden lässt. Nicht zu vernachlässigen ist zudem die Berufserfahrung, die gleichzeitig gesammelt werden kann. Nach 4.5 Jahren wars dann auch mal genug, aber es ging nicht lange bis ich wieder etwas Neues in Angriff nehmen wollte.

Was hat dir rückblickend während deiner Studienzeit an der BFH gefehlt? 
Ich wünschte mir aktuellere technische Themen. Gerade in der IT stellt dies die Hochschulen vor enorme Herausforderungen. Nichts desto trotz muss ein Fachhochschul-Abschluss die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht nur durch den Titel auf dem Papier erhöhen, sondern auch durch den Fakt, dass man technisch ganz vorne mit dabei ist.

Auch das Verstehen und Beherrschen von modernen Arbeits- und Projektmethoden hätten mehr Platz im Studium verdient. Ich denke hier an verschiedene Formen der Agilität oder Kollaborations-Formen wie Test Driven Development. Der berufliche Alltag ist nebst den technischen Herausforderungen massgeblich von solchen Formen der Zusammenarbeit geprägt.

Wie sieht deine aktuelle berufliche Tätigkeit aus?
Heute führe ich zwei Software Entwicklungsteams bei der SIX in Biel und in Zürich. Gemeinsam bauen wir an der strategischen Zukunft von SIX Financial Information. Ein technisch hoch interessantes Umfeld, während uns wie eben angetönt auch die Formen der Zusammenarbeit vor spannende Herausforderungen stellen.

Du hast an der BFH zusätzlich einen EMBA in "Innovative Business Creation" erworben - wie beurteilst du die Management-Ausbildung und unterstützt dich diese in deiner heutigen Tätigkeit?
Genau nach dem Abschluss des Teilmoduls CAS Leadership konnte ich eine Führungsposition übernehmen. Auch wenn für den Zeitpunkt wohl noch etwas Zufall im Spiel war, hätte man es besser nicht planen können.

Der ganze Lehrgang war für mich noch etwas konkreter als das Bachelor Studium. Bei Themen wie Produkt- oder Strategieentwicklung kommen immer wieder Elemente aus BWL, Innovation Management und Business Model Innovation auf, was mich stark unterstützt.
Nur ein Business habe ich noch nicht created, aber was nicht ist kann ja noch werden:).

Was fasziniert dich an deinem Beruf?
Ich bin immer wieder fasziniert davon zu sehen, welch grosser Teil im beruflichen Alltag durch Kommunikation gelöst aber auch erschwert werden kann. Das wäre daher wohl auch noch etwas, was in einem Studium noch stärker gewichtet werden müsste.


Was war auf deiner beruflichen Laufbahn dein prägendstes Ereignis?
Wenn die Kommunikation stimmt und gegenseitiges Vertrauen da ist, ist fast alles möglich. Wir konnten mit einem sehr kleinen Team eine Grossbank international mit Marktdaten beliefern, was in einer anderen Zusammensetzung wahrscheinlich mit komplexen Projektstrukturen und mit undenkbaren Kosten verbunden gewesen wäre.

Bist du Mitglied in einer Alumni-Organisation? Was ist für dich ein Mehrwert der Alumni-Arbeit an Hochschulen?
Nein, ich bin in keiner offiziellen Organisation angemeldet. Aber lasst mich hier den fortwährenden Zusammenhalt der ehemaligen Klasse als inoffizielle Alumni-Organisation aufführen, welche mir privat viel bedeutet, beruflich einigen bereits Türen geöffnet, und mir bei der Weiterbildung eine spannende Abschlussarbeit ermöglicht hat.

Welchen Rat gibst du künftigen und aktuellen Studiernden mit auf den Weg?
Die Studienrichtung wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht das sein, was du die nächsten zehn oder zwanzig Jahre tun wirst. Vielmehr wir es eine solide Grundlage für deinen weiteren Weg.

Was machst du in deiner Freizeit?
Ich setze mich gerne mit Themen rund um Innovation und Entrepreneurship auseinander. Dies am liebsten bei Teilnahmen an Startup Weekends oder anderen Treffen. Auch sonstige Engagements wie die Organisation von Events erweitern meinen Horizont. Ansonsten darfs gerne auch mal etwas Ruhigeres sein, mit einer Tour durch die eigene oder eine fremde Stadt, um neue Ecken zu entdecken und Gutes zu geniessen.

efqm
efqm