Wissenschaftscafé Bern

Wissenschaftscafé Bern

Veranstaltungsort:Orell Füssli im Loeb, Spitalgasse 47/51, 3001 Bern
Event Café (2. Untergeschoss)

Veranstaltung Juni/Juli:
Berner GenerationenHaus
im Burgerspital
Bahnhofplatz 2, 3001 Bern
Datum und Zeit:In der Regel jeden ersten Montag im Monat
17:30-19:00 Uhr
Veranstalter:Stiftung Science et Cité
Universität Bern
Berner Fachhochschule
Pädagogische Hochschule PHBern
Der Eintritt ist frei

 

Nächste Veranstaltungen:

Montag, 5. März 2018

Macht Kunst die Stadt lebenswerter?

Welche Bedeutung hat der öffentliche Raum in Städten? Wo überall gibt es in Bern frei zugängliche Kunst? Wie kommt es überhaupt dazu? Was zählt alles zur Kategorie «Kunst»? Wer entscheidet, welche Kunst wohin kommt und wie lange sie bleiben darf? Welchen Mehrwert bringt Kunst in die Stadt? Wie kann man Kunst am besten vermitteln? Wie schützt man Kunstwerke gegen Witterung und Vandalismus?

 

Kristina Herbst Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Konservierung Restaurierung und Forschung, Hochschule der Künste Bern

Tiina Huber Leiterin der Geschäftsstelle Kulturvermittlung Schweiz, Zürich

Friederike Schmid Kunst-Ermöglicherin im öffentlichen Raum, Communication by Art GmbH, Lenzburg

Moderation: Olivier Aebischer Historiker und Journalist BR 

 

 

Montag, 9. April 2018

Glaube, Hoffnung, Liebe

Wie gestaltet sich das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen religiösen und kulturellen Hintergründen? Was sind die Voraussetzungen für eine funktionierende Paarbeziehung unter diesen Vorzeichen? Sieht der Beziehungsalltag anders aus als bei Paaren aus dem gleichen Kontext? Welche besonderen Glücksmomente und Herausforderungen stellen sich privat wie auch gesellschaftlich? Wie gehen die Kinder mit der familiären Situation um?

 

Prof. Dr. Stefan Huber Direktor des Instituts für Empirische Religionsforschung, Universität Bern

David Leutwyler Geschäftsleiter Verein Haus der Religionen – Dialog der Kulturen, Bern

Dr. Karma Lobsang Dozentin und Mediatorin SDM, Institut für Weiterbildung und Medienbildung, PHBern

Moderation: Michael Sahli Redaktor Radio SRF

 

 

Montag, 7. Mai 2018

4-jährig – jetzt geht es los!

Wie wirkt es sich für Familien aus, dass der Kindergarten nun Teil der obligatorischen Schule ist? Welche Chancen ergeben sich durch den früheren Eintritt in das Schulsystem? Welche Hintergründe und Voraussetzungen bringen die Kinder in diesem Alter mit? Was bedeutet es für die Lehrpersonen?

 

Dr. Tamara Carigiet Reinhard Dozentin am Institut Vorschulstufe und Primarstufe, PHBern

Pia Hutzli Verantwortliche für den Bereich Eingangsstufe, Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Dr. Christoph Zangger Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Soziologischen Institut, Universität Zürich

Moderation: Reto Wissmann Journalist BR

 

Hinweis: Diese Veranstaltung findet im Berner GenerationenHaus im Burgerspital (Bahnhofsplatz 2, Bern) statt.

 

 

Montag, 11. Juni 2018

18-jährig – was soll aus mir werden?

Was sollten 18-jährige können, um erfolgreich ins Erwachsenenalter zu starten? Was hat sich für die erste Jugendgeneration des neuen Jahrtausends geändert? Welchen Herausforderungen müssen sie sich auf dem Arbeitsmarkt stellen? Wie finden sie am besten ihren Weg in der Multioptionsgesellschaft?

 

Prof. Dr. Frauke von Bieberstein Direktorin des Instituts für Organisation und Personal, Universität Bern

Prof. Dr. Stefan Grösser Studiengangsleiter BSc Wirtschaftsingenieurwesen / Digitalisierung und Industrie 4.0, Berner Fachhochschule

Prof. Dr. Barbara Stalder Leiterin des Schwerpunktprogramms «Schul- und Ausbildungserfolg», Institut Sekundarstufe II, PHBern

Moderation: Gülsha Adilji Autorin und Moderatorin

 

Hinweis: Diese Veranstaltung findet im Berner GenerationenHaus im Burgerspital (Bahnhofsplatz 2, Bern) statt.

 

 

 

Montag, 2. Juli 2018

55-jährig – was kommt noch?

Was zeichnet diesen Lebensabschnitt aus? Wirkt sich das Altern unterschiedlich auf die Geschlechter aus? Wie hoch ist das Risiko im Alter den Job zu verlieren und wie bleibt man für den Arbeitsmarkt attraktiv? Was muss die Gesellschaft angesichts des demographischen Wandels tun?

 

Dr. Jonathan Bennett Leiter Institut Alter, Berner Fachhochschule

Eric Lobsiger Leiter Case Management für Lehrpersonen Kanton Bern, PHBern

Prof. em. Dr. Norbert Thom Ökonom, Institut für Organisation und Personal, Universität Bern

Moderation: Brigitte Mader Redaktorin Radio SRF

 

Hinweis: Diese Veranstaltung findet im Berner Generationen-Haus im Burgerspital (Bahnhofsplatz 2, Bern) statt.

 

 

Montag, 3. September 2018

Wir und das Tier

Welche Rechte haben Tiere in der Schweiz? Wie ist das Tier zum Haustier geworden und warum? Wie (er)geht es ihnen? Wie gut kennen Haustierhalter ihre «besten Freunde»? Können Mensch und Tier überhaupt artgerecht zusammenleben? Wie gehen wir mit Arbeits- und Nutztieren um? Welches Schicksal ereilt wilde Tiere in unserer Umwelt? Was verrät der Umgang mit Tieren über unsere Gesellschaft?

 

Dr. med. vet. Danja Wiederkehr Wissenschaftliche Mitarbeiterin Tiergesundheit, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, BFH

Prof. Dr. Hanno Würbel Leiter Abteilung Tierschutz, Vetsuisse-Fakultät, Universität Bern

Christine Künzli Rechtsanwältin und stv. Geschäftsleiterin Stiftung für das Tier im Recht, Zürich

Moderation: Christian Strübin Redaktor Radio SRF

 

 

 

Montag, 1. Oktober 2018

Bern in 20 Jahren

Wie werden wir in der Stadt der Zukunft (zusammen)leben und arbeiten? Helfen uns neue Technologien dabei, die Lebensqualität zu steigern? Wie werden wir uns fortbewegen? Möchten wir, dass unsere Haushaltsgeräte miteinander kommunizieren? Was sind die Chancen und Gefahren durch die fortschreitende Digitalisierung? Wie können wir unsere Umwelt schützen?

 

Prof. Christine Seidler Co-Leiterin Dencity – Kompetenzbereich Urbane Entwicklung und Mobilität, Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur, Berner Fachhochschule

Jeanette Beck Leiterin Bereich Raumentwicklung, Stadtplanungsamt Bern

Martin Zulauf Architekt, Werkgruppe agw, Bern

Moderation: Toni Koller Journalist BR

 

 

Montag, 5. November 2018

Künstliche Intelligenz

Was versteht man unter künstlicher Intelligenz? Wo wird künstliche Intelligenz eingesetzt? Was sind Vor- und Nachteile, wenn künstliche Systeme selber lernen? Zerstören die Menschen durch Technik ihre Lebensgrundlage oder passiert das nur in Science-Fiction?

 

Markus Marcin Dozent für Medien und Informatik, Institut Sekundarstufe I, PHBern

Dr. René Müller Professor für Informatik, Institut für ICT-based Management, Berner Fachhochschule

Prof. Dr. Virginia Richter Ordinaria für Englische Literaturwissenschaft, Universität Bern

Moderation: Patrick Imhasly Wissenschaftsjournalist NZZ am Sonntag

 

Hinweis: Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Kubricks 2001: A SPACE ODYSSEY zeigt das Kino REX (Schwanengasse 9, Bern) um 20 Uhr den Film.

 

 

Seite drucken

Kontakt

Stiftung Science et Cité
E-Mail
science-et-cite.ch

efqm
efqm